Bergfest!

Vor einem Monat hatte ich ja vom Probenbeginn mit dem Theater WortSinnWeisen berichtet, meiner mittlerweile zehnten Produktion als Regisseur für die Bochumer Theatergruppe. Und wie ich es damals versprochen habe, folgt hier nun ein kurzes Update zum derzeitigen Stand der Inszenierung:

Am vergangenen Mittwoch hatten wir Bergfest! Das heißt die erste Hälfte des Programm steht, alle Texte dieses in sich geschlossenen Blocks sind inszeniert. Texte von Stefan Zweig, Jura Soyfer oder Aischylos die die Themen Flucht und Vertreibung behandeln haben wir auf ihre Aktualität hin abgeklopft und ihre Relevanz für die heutige Zeit, wie ich finde, prägnant in Szene gesetzt. Nun heißt es sich dem zweiten Block zuzuwenden und sich dabei den Fragen und Probleme, welche der erste Teil aufwirft, zu stellen und diese vielleicht sogar, zumindest teilweise, zu beantworten.

Ehrlich gesagt mag ich diesen Zeitpunkt in einer Produktion am liebsten. Man hat bereits eine klare inhaltliche Linie gefunden und die Hälfte des Weges zurückgelegt. Dennoch liegt immer noch genug kreative Arbeit vor einem, mit vielen Weggabelungen und Möglichkeiten. Die Zufriedenheit mit dem Erreichten und die Vorfreude auf das noch zu Gestaltende sind an diesem Punkt die beiden Gefühle, welche ich mir kurz gestatte, wenn ich inne halte und welche mir dann auch wieder neuen Schwung für die restliche Arbeit geben.

So, und wem das jetzt zu schmalzig war, bei dem entschuldige ich mich für diesen kurzen Anflug von Sentimentalität. Die Aufführungen für unsere übrigens noch namenlose Produktion (Steht auch noch auf der To-Do-Liste für die zweite Hälfte!) finden statt am Freitag, den 30.09. und 07.10. im Theater48. Wer Lust hat zu kommen, kann sich die Termine also schonmal eintragen!

Achja, und bevor ich es vergesse: Morgen ist wieder Improsession im Kulturcafé an der RUB. Diesmal um 20 Uhr. Kommt vorbei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0